top of page

Kinderzahnmedizin: Tipps zur Mundpflege bei Kindern, die Bedeutung der frühkindlichen Zahngesundheit und die Verhinderung von Karies.

Aktualisiert: 21. März


Kinderzahnmedizin: Tipps zur Mundpflege bei Kindern, die Bedeutung der frühkindlichen Zahngesundheit und die Verhinderung von Karies.
Kinderzahnmedizin: Tipps zur Mundpflege

Kinderzahnmedizin: Die Grundlagen der Zahngesundheit bei Kindern


Die Zahngesundheit von Kindern sollte nicht unterschätzt werden, da sie einen großen Einfluss auf die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden der Kleinen hat. Das Verständnis einer richtigen Mundpflege, die Bedeutung frühkindlicher Zahngesundheit und die Verhinderung von Karies, sind essentiell für ein strahlendes Lächeln und eine gesunde Entwicklung bei Kindern.


Warum ist frühkindliche Zahngesundheit wichtig?


Die Gesundheit der Milchzähne ist oft ein unterschätzter Aspekt der Kinderzahnmedizin. Einige Eltern nehmen an, dass die Milchzähne nicht so wichtig sind, da sie schlussendlich ausfallen werden. Doch das ist ein Trugschluss. Milchzähne spielen eine wichtige Rolle bei der Sprachentwicklung beim Kauen und dienen als Platzhalter für die bleibenden Zähne, die darunter wachsen. Sie helfen das Selbstbewusstsein eines Kindes durch ein strahlendes Lächeln aufzubauen.


Die frühkindliche Zahngesundheit beeinflusst auch die allgemeine Gesundheit. Karies und Zahnfleischerkrankungen können zu Schmerzen, Infektionen und Entzündungen führen, die sich auf das Wohlbefinden des Kindes auswirken können.

Tipps zur Mundpflege bei Kindern


1. Früh beginnen: Die Mundpflege sollte bereits im Säuglingsalter beginnen. Wischen Sie dafür das Zahnfleisch Ihres Babys nach dem Füttern mit einem sauberen, feuchten Tuch ab, um Bakterien zu entfernen.

2. Zähne putzen: Sobald die ersten Milchzähne durchbrechen, beginnen Sie mit dem Zähneputzen. Verwenden Sie eine weiche Kinderzahnbürste und eine winzige Menge Fluorid-Zahnpasta (ca. in Reiskorngröße).

3. Zahnpflege-Routine: Etablieren Sie eine regelmäßige Zahnpflege-Routine. Bürsten Sie zweimal täglich, morgens und vor dem Schlafengehen, um Zahnbelag zu entfernen.

4. Zahnpflege-Begleitung: Kinder benötigen in der Regel Hilfe beim Zähneputzen bis zum Alter von sieben oder acht Jahren, um sicherzustellen, dass sie alle Bereiche gründlich reinigen.

5. Zahnpflege-Spaß: Versuchen Sie das Zähneputzen unterhaltsam zu gestalten, alles ist erlaubt, solang ordentlich geputzt wird. Ein Zahnputzlied, gemeinsames Zähneputzen, gegenseitiges Helfen und Ausprobieren hilft Kindern eine gesunde Zahnputzroutine zu erlernen.

6. Gesunde Ernährung: Eine Reduktion von zuckerhaltigen Snacks und Getränken in der Ernährung Ihres Kindes kann Zahnproblemen vorbeugen, da Zucker Karies verursachen kann. Fördern Sie stattdessen eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst, Gemüse, Milchprodukten und möglichst viel Abwechslung.

7. Zahnarztbesuche: Beginnen Sie frühzeitig mit regelmäßigen Zahnarztbesuchen, idealerweise bereits im ersten Lebensjahr Ihres Kindes. Der Zahnarzt kann die Entwicklung der Zähne überwachen und Ihnen individuelle Ratschläge zur Zahnpflege geben.


Karies bei Kindern vorbeugen


Karies ist eine der häufigsten Zahnkrankheiten bei Kindern, aber sie ist vermeidbar. Daher haben wir hier einige Tipps zur Verhinderung von Karies zusammengefasst:

1. Fluorid: Fluorid ist ein wichtiger Bestandteil der Zahnpflege. Verwenden Sie fluoridierte Zahnpasta und prüfen Sie, ob Ihr Trinkwasser Fluorid enthält. Beachten Sie jedoch die tägliche Obergrenze, Kinder bis zwei Jahren sollten daher zweimal täglich mit nur einer reiskorngroßen Menge an fluoridhaltiger Zahnpasta Zähne putzen. Bei Kindern im Alter zwischen zwei bis sechs Jahren, ist es eine Erbsengroße Menge.

2. Zuckerhaltige Getränke vermeiden: Reduzieren Sie den Konsum von zuckerhaltigen Getränken wie Limonade, Fruchtsäften und gesüßten Tees. Wasser still Durst am besten und enthält keinen Zucker, daher sollte es am meisten getrunken werden.

3. Snacks begrenzen: Begrenzen Sie den Verzehr von süßen und stärkehaltigen Snacks zwischen den Mahlzeiten. Dies reduziert die Häufigkeit von Säureangriffen auf die Zähne.

4. Zahngesunde Gewohnheiten: Ermutigen Sie Ihr Kind, nach dem Essen den Mund mit Wasser zu spülen und keinen Speichel auszuspucken. Dies hilft, die Zähne vor Säure zu schützen.

5. Fissurenversiegelung: Lassen Sie die Zähne Ihres Kindes mit Fissuren versiegeln, um die Anfälligkeit für Karies in den tiefen Furchen der Backenzähne zu verringern.


Insgesamt ist die Zahngesundheit bei Kindern ein wichtiger Teil ihrer allgemeinen Gesundheit und Entwicklung. Durch die frühzeitige Einführung guter Mundpflegegewohnheiten und die Vermeidung von Kariesrisiken können Eltern dazu beitragen, dass ihre Kinder ein Leben lang gesunde und strahlende Zähne behalten. Zahnarztbesuche sollten Teil der regelmäßigen Gesundheitsvorsorge sein, um sicherzustellen, dass die Zähne Ihres Kindes optimal gepflegt werden. Unser Team steht Ihnen und Ihren Kindern ab sechs Jahren mit Einfühlungsvermögen und Fachwissen zur Seite. Die Zahnarztpraxis Stela Xhelili ist Ihr Familienzahnarzt im Zentrum Leipzigs


64 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page